Texte zu den Fortbildungen 2021

FB0906, 09.06.2021, 19:30-21:45 Uhr, 3 UE, Online
Kosten: 3,- Euro Mitglieder, 6,- Euro Nichtmitglieder
Das Konzept den „Guten Grundes“
Referentin: Jasmin Schenk , Tagesmütterverein
Beschreibung:

Im Alltag stoßen wir bei herausfordernden Kindern oft an unsere persönlichen Grenzen. „Das Konzept des guten Grundes“ von Paul Moor vermittelt einen verstehensorientierten Zugang zu den Kindern und ihren Reaktionen in schwierigen Alltagssituationen, getreu des Mottos
„erst verstehen - dann handeln“.
Anhand von Beispielen wie Lügen, Trotz oder Aggression werden der verstehensorientierte und der verhaltensorientierte Zugang zu Kindern miteinander verglichen und die Wirkung der Frage nach dem „guten Grund“
verdeutlicht.
Ziel ist, den guten Grund im eigenen pädagogischen Handeln zu integrieren, in schwierigen Situationen handlungsfa?hig zu bleiben und den Blick auf das Positive zu wenden. Hierzu gehören, gerade im Kindertagespflegealltag,
Themen wie die Pädagogik des sicheren Ortes, Selbstwirksamkeit und Partizipation der Kinder.
Praxisnah werden Alltagsbeispiele gegeben, Buchempfehlung besprochen und kleine Übungen gemacht.

 

 

ATagR1006, 10.06.2021, 19:00-21:15, 3 UE, Online, kostenfrei,

Austauschtreffen Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen (Stadt und Landkreis Konstanz)

Referentinnen: Isabel Ackermann und Sigrid Schaden

Beschreibung:

Neben den Veränderungen und Belastungen, die die „Betreuung unter Pandemiebedingungen“ mit sich bringt, ist auch Platz für andere Themen, die Sie bewegen und zu denen Sie sich gern mit Kolleginnen, die in dieser Betreuungsform tätig sind, austauschen möchten. Wir möchten Sie außerdem gerne zu den Änderungen in der neuen Verwaltungsvorschrift Kindertagespflege informieren.

Bitte melden Sie sich bis spätestens Freitag, 05.06.2021 bei

·         Frau Dörfer (verwaltung@tagesmuetterverein.info),

·         Frau Ackermann (Isabel.Ackermann@tagesmuetterverein.info) oder

·         Frau Schaden (konstanz@tagesmuetterverein.info)

zu dieser Veranstaltung an. Nach der Anmeldung bekommen Sie den Zoom-Link zugeschickt. Sie können uns auch gerne die Themen, die Sie besonders interessieren, vorab per Mail mitteilen.

Und zum Schluss noch eine Bitte: Anders als sonst, können wir uns nicht vor Ort treffen – schicken Sie doch bitte ein Foto von einem Raum, einer „Lieblingsecke“ oder von etwas, was Sie an Ihren Räumen besonders mögen/besonders wichtig finden, vor dem Treffen an Ihre zuständige Fachberaterin (Frau Ackermann, bzw. Frau Schaden, ohne abgebildete Personen). Beim Treffen wird dann auf diese Weise ein gegenseitiger kleiner Einblick in die jeweiligen Räume möglich. Vielen Dank!

Referentinnen: Isabel Ackermann, Sigrid Schaden (Tagesmütterverein Landkreis Konstanz e.V.)

 

 

LM1606, 16.06.2021, 19:30 – 21:45 Uhr, 3 UE, Online, kostenfrei
Lebensmittelhygiene in der Kindertagespflege
Referent: Thomas Häring, Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen
Beschreibung:
Tagespflegepersonen gehören zum Kreis der Personen,
die Lebensmittel an besonders gefährdete Personengruppen ausgeben: Säuglinge und Kleinkinder.
Deswegen ist die Kenntnis über den hygienischen Umgang mit Lebensmitt eln für die tägliche Arbeit von Tagespfl egepersonen von großer Bedeutung.
Der Erwerb von Grundkenntnissen hierzu und die regelmäßige Auffrischung dieser Kenntnisse liegen in Ihrer Verantwortung.
Mit dieser Schulung möchte der Tagesmütterverein Sie in diesem Bemühen unterstützen.



FB1706, 17.06.2021, 19:30-21:45 Uhr, 3 UE, Online
Kosten: 3,- Euro Mitglieder, 6,- Euro Nichtmitglieder
„Meins - nein, meins“
Referentin: Judith Manok-Grundler, Individualpsychologische Beraterin
Beschreibung:
 „Meins – nein, meins“
Kleine Kinder haben noch keine Ahnung vom Besitzen, vom Teilen, von Sozialverhalten – sie sind damit beschäftigt, sich immer mehr als eigenständige Person wahrzunehmen und sich die Welt Stück für Stück zu Eigen zu machen. Die Welt verstehen lernen kann ein Kind am allerbesten, wenn es so tut, als ob alles Seins wäre. Mit ca. 2 Jahren beginnt die ICH-Entwicklung. Kinder verstehen, dass sie eine eigenständige Persönlichkeit sind. Sie wollen Dinge selbst tun und zwar so, wie sie wollen – auch wenn sie das manchmal noch nicht können. Geht das nicht, gibt es Zornanfälle oder bittere Tränen.
Dabei haben Eltern häufig falsche und überzogene Vorstellungen davon, wie viel Einfühlungsvermögen kleine Kinder haben müssen. Wenn ihre Kinder beißen, schlagen, Dinge wegnehmen, neigen sie dazu, ihnen ins Gewissen zu reden. Das ist deshalb so, weil sie annehmen, das Kind müsse wissen, wie andere Kinder oder andere Menschen sich fühlen. Dem ist aber nicht so: bis ins Alter von ca. 4 Jahren sind Kinder selbstbezogene, egozentrische Wesen und das ist auch gut so.
Weshalb das so ist, wie im Alltag damit umzugehen ist und was Eltern in dieser Phase für ihr Kind (und sich selbst) tun können – damit befasst sich der Vortrag.

 

EHRZ1706, Do, 17.06.2021, 17:30-21:30 Uhr, 5 UE,  - AUSGEBUCHT -

1. Hilfe - Auffrischungskurs am Kind, Ort: DRK Radolfzell, Konstanzer Str. 74, 78315 Radolfzell
Wie Ihnen vielleicht bereits bekannt ist, ist es nun Pflicht, dass alle Teilnehmenden einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest vorweisen müssen.
Tagesaktuell bedeutet in diesem Fall, dass der Test am Kurstag gemacht werden muss. Ohne Vorlage eines Negativ-Testes dürfen Sie nicht am Kurs teilnehmen.
Gemäß den gesetzlichen Vorgaben dürfen wir nur Tests von einem Testzentrum oder einer anerkannten Teststelle akzeptieren.
Daher bieten wir Ihnen an, den Test kostenlos bei uns direkt vor dem Kurs durchzuführen, eine Teilnahme ist natürlich nur mit negativem Ergebnis möglich.

Um an diesem Kurs teilnehmen zu können, beachten Sie bitte folgende gesetzlichen Vorgaben:
 • bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung dürfen Sie nicht am Lehrgang teilnehmen.
 • Personen, bei denen die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme an den Veranstaltungen ausgeschlossen.
 • Für die Teilnahme am Lehrgang benötigen Sie mindestens zwei medizinische Mund-Nase-Abdeckungen oder FFP2 Masken
 • Der Mundschutz muss während des ganzen Kurses getragen werden

 


TA2106, 21.06.2021, 19:30 – 21:45, 3 UE, Ort: Wird noch bekanntgegeben, geplant als Präsenzveranstaltung, kostenfrei
Kindertagesbetreuung in der Stadt Konstanz: Von der Bedarfsplanung bis zur Platzvergabe
Referent: Rüdiger Singer, Jugendhilfeplaner der Stadt Konstanz
Beschreibung:
Kindertagesbetreuung in der Stadt Konstanz: Von der Bedarfsplanung bis zur Platzvergabe
Trotz dauerhaftem Ausbau der Betreuungsplätze und einem guten Angebot in der Stadt Konstanz übersteigt die Nachfrage das Angebot in der Kindertagesbetreuung deutlich.
Woher weiß man eigentlich, wie viele Betreuungsplätze für welche Altersklassen in welchem Jahr benötigt werden? Welche Zahlen und Planungen stehen hinter dem Ausbau des Platzangebotes und auf welcher Grundlage wird der Bedarf ermittelt? Und: Kann die Jugendhilfeplanung in die Zukunft schauen?
Was sich nach trockener Statistik anhört, ist ein hochspannendes und interessantes Thema, welches auch die Kindertagespflege unmittelbar betrifft.

 

 

FB2306, Mi, 23.06.2021, 19:30-21:00 Uhr, 2 UE, Online

Kosten: 2,- Euro Mitglieder, 4,- Euro Nichtmitglieder

Naturpädagogik als außerschulischer Bildungsort.Vorstellung "Lernort Naturpädagogik" mit virtuellem Büchertisch

Referentin: Kerstin Bullack, Referentin für Pädagogik / Lernort Bauernhof

Beschreibung:

Naturpädagogik als außerschulischer Bildungsort. Bei diesem Seminar erfahren Sie anhand eines virtuellen Büchertisches wie Sie den Kindern unsere Natur näherbringen können.

Bei den virtuellen Büchertischen handelt es sich um Zusammenstellungen und Vorstellungen von Büchern zu o.g. Themengebiet. Sie haben die Möglichkeit, online an den  Büchertischen "vorbeizuschlendern" und Informationen über die Bücher zu erhalten. Auch werden Einblicke gewährt oder kleine Textpassagen vorgelesen. Somit können Sie einen Eindruck über die vorgestellten Bücher gewinnen. Während der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit des Austauschs und eine abschließende Fragerunde. Gerne gehe ich gezielt auf Ihre Fragen und Wünsche ein.Bücherangebot zum Thema "Naturpädagogik".

•    Ideenbücher zur Naturpädagogik

•    Bestimmungsmaterialien: Tiere / Pflanzen

•    Bilderbücher zu den Themen: Pflanzen, Tiere u.a. Insekten / Bienen

•    Vorleseliteratur

Kerstin Bullack, Referentin für Pädagogik / Lernort Bauernhof in Zusammenarbeit mit dem Naturpädagogischen Buchversand Wernau www.buchzentrum-natur.de

 

 

EHRZ2606, Sa, 26.06.2021, 9:00-13:00 Uhr, 5 UE

AUSGEBUCHT

1. Hilfe - Auffrischungskurs am Kind, Ort: DRK Radolfzell, Konstanzer Str. 74, 78315 Radolfzell
Wie Ihnen vielleicht bereits bekannt ist, ist es nun Pflicht, dass alle Teilnehmenden einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest vorweisen müssen.
Tagesaktuell bedeutet in diesem Fall, dass der Test am Kurstag gemacht werden muss. Ohne Vorlage eines Negativ-Testes dürfen Sie nicht am Kurs teilnehmen.
Gemäß den gesetzlichen Vorgaben dürfen wir nur Tests von einem Testzentrum oder einer anerkannten Teststelle akzeptieren.
Daher bieten wir Ihnen an, den Test kostenlos bei uns direkt vor dem Kurs durchzuführen, eine Teilnahme ist natürlich nur mit negativem Ergebnis möglich.

Um an diesem Kurs teilnehmen zu können, beachten Sie bitte folgende gesetzlichen Vorgaben:
 • bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung dürfen Sie nicht am Lehrgang teilnehmen.
 • Personen, bei denen die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme an den Veranstaltungen ausgeschlossen.
 • Für die Teilnahme am Lehrgang benötigen Sie mindestens zwei medizinische Mund-Nase-Abdeckungen oder FFP2 Masken
 • Der Mundschutz muss während des ganzen Kurses getragen werden

 

 

FB0307, 03.07.2021, 9:00-13:00 Uhr, 5 UE, online

Kosten: 10,- Euro Mitglieder, 20,- Euro Nichtmitglieder
 „Richtig zuhören, damit die Kinder sich verstanden fühlen“

Referentin: Rita Stehle, Erzieherin, Individualpsychologische Beraterin

Beschreibung:

Wenn wir hören, was ein Kind sagt, bedeutet das nicht automatisch, dass wir ihm wirklich zuhören.
Wenn wir einem Kind zuhören, bedeutet das nicht automatisch, dass wir verstehen, was es uns sagen will.
Wenn wir verstehen, was das Kind uns sagen will, bedeutet das nicht automatisch, dass wir für das Kind Verständnis haben.   
Wenn wir für das Kind Verständnis haben, bedeutet das nicht automatisch, dass wir wissen, welche Art der Hilfe und Begleitung das Kind braucht.
In dieser Fortbildung wollen wir uns darüber Gedanken machen, was gutes Zuhören ausmacht, damit sich das Kind von uns geliebt, gehalten und begleitet fühlt.
„Ein Kind kann durch manch schwierige Situationen und Lebenslagen unbeschadet hindurchgehen, wenn es dabei mit dem Herzen eines liebenden Menschen gehalten und begleitet wird.“          Heidi Maier-Hauser

 

 

FB1407, 14.07.2021, 19:30-21:45 Uhr, 3 UE

Ort: voraussichtlich im Seminarraum im Tagesmütterverein, Kabisländer 7, 78315 Radolfzell

Kosten: 3,- Mitglieder, 6,- Euro Nichtmitglieder

Babys - ein Film von Thomas Balmès

Referentin: Sabine Dietz, Dipl. Sozialpädagogin,Gesprächstherapeutin nach C. Rogers

Beschreibung:

Vier Babys in vier Ländern, beobachtet vom ersten Atemzug
bis zu den ersten Schritten auf wackligen Beinen –
ein hinreißender Dokumentarfilm über das
Abenteuer Leben.
Sie heißen Ponijao, Bayar, Mari und Hattie.
Geboren in Namibia, der Mongolei, Japan und den USA.
Zwei von ihnen leben fernab der Zivilisation, die beiden
anderen mitten in der Großstadt.
Doch so unterschiedlich ihre Herkunft ist, so verschieden
die Kulturen sind, in denen sie aufwachsen – wenn Babys
brabbeln, glucksen und lachen, klingt es überall auf der
Welt gleich.

Dieser Dokumentarfilm über die Entwicklung dieser vier
Persönlichkeiten und eine anschließende Diskussion wird
uns sicher zu neuen Impulsen und Sichtweisen anregen.

 

FB1707, 17.07.2021, 13:00-18:30 Uhr, 7 UE

Ort: Gelände des Palmenhauses Konstanz,
Zum Hussenstein 12, 78462 Konstanz

Kosten: 14,- Euro Mitglieder, 28,- Euro Nichtmitglieder

zzgl. 5,- bis 9,- Euro Materialkosten (werden bar eingesammelt)

Konzeption Outdoor-Seminar:

Elementare Naturpädagogik für Tagesmütter, die 1-3 jährige Kinder betreuen
Referentin: Frau Giele
Beschreibung:
Die Naturpädagogik umfasst zwei Säulen: Naturbegegnung und Umweltschutz. Ziel der Naturpädagogik ist es, diese beiden miteinander zu verknüpfen. Diese Verknüpfung zwischen nach außen gerichtetem Umweltschutz und nach innen gerichteter Naturbegegnung geschieht durch unsere Sinne, die die Teilnehmenden (TN) in diesem Outdoor-Seminar elementar erfahren werden.
Schon den kleinsten Kindern sind ein natürlicher Spieltrieb und die Neugierde angeboren. Sie wollen ihre Umgebung entdecken, Steinchen, Pflanzen und Blumen sammeln. Sie sind im Gefühl und als Teil in der Natur mit ihren Lebewesen verbunden. An der Seite des Erwachsenen erleben sie im Wechsel der Jahreszeiten lehrreiche, Basis orientierte Abenteuer aus denen sich ihre Vorlieben und Abneigungen im spielerischen Erlebnis nachhaltig für ihre physische, mentale und soziale Entwicklung auswirkt.
Ziel meines Outdoor-Seminars ist, ein Verständnis und einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur schon mit 1 – 3 jährigen Kindern zu fördern. Um dieses elementare Bewusstsein für „Bildung nachhaltiger Entwicklung“ (BNE) in der Naturpädagogik zu aktivieren und zu vertiefen bzw. zu erweitern, biete ich ein erfrischendes wie spielerisches Training für alle Sinne an. Durch das direkte Erleben und gemeinsames Reflektieren unserer Sinneswahrnehmungen im Outdoor-Seminar, ermöglicht dieses Training eine gewisse Balance zwischen individueller Kreativität und motivierender Ordnung. Dabei erleben die TN vielfältige, elementare und naturverbundene Zusammenhänge, die sie als Anregungen und / oder für ihre Tätigkeiten zum Gestalten und Organisieren ihrer Naturpädagogik mitnehmen können. Um diesbezüglich nachhaltige Ziele motiviert verwirklichen zu können, möchte ich den TN meinen naturpädagogischen Werkzeugkasten mit sieben Bausteinen mitgeben und wünsche allen viel Freude damit.
Materialkosten: zwischen 5,- und 7,- € (bitte beim Seminar in bar mitbringen): Skript-Unterlagen, Material: Moderation und Naturpädagogik, Kräuterköstlichkeit der Saison zum Picknick, Wohlseins-Duft als Goody

Bitte von den Teilnehmenden mitzubringen: Schreibzeug, Papier (und Klemmbrett), eine Sitzunterlage und Verpflegung für ein Picknick
Bei Regenwetter: bitte entsprechende Outdoor-Bekleidung mitbringen, bei Bedarf Verlegung des Picknicks von der grünen Wiese in das Foyer des Palmenhauses
Referentin: Christine Giele, Naturpädagogin
https://www.christine-giele.de/

 

EHRZ3007, Fr, 30.07.2021, 17:30-21:30 Uhr, 5 UE,   - AUSGEBUCHT -

1. Hilfe - Auffrischungskurs am Kind, Ort: DRK Radolfzell, Konstanzer Str. 74, 78315 Radolfzell
Wie Ihnen vielleicht bereits bekannt ist, ist es nun Pflicht, dass alle Teilnehmenden einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest vorweisen müssen.
Tagesaktuell bedeutet in diesem Fall, dass der Test am Kurstag gemacht werden muss. Ohne Vorlage eines Negativ-Testes dürfen Sie nicht am Kurs teilnehmen.
Gemäß den gesetzlichen Vorgaben dürfen wir nur Tests von einem Testzentrum oder einer anerkannten Teststelle akzeptieren.
Daher bieten wir Ihnen an, den Test kostenlos bei uns direkt vor dem Kurs durchzuführen, eine Teilnahme ist natürlich nur mit negativem Ergebnis möglich.

Um an diesem Kurs teilnehmen zu können, beachten Sie bitte folgende gesetzlichen Vorgaben:
 • bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung dürfen Sie nicht am Lehrgang teilnehmen.
 • Personen, bei denen die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme an den Veranstaltungen ausgeschlossen.
 • Für die Teilnahme am Lehrgang benötigen Sie mindestens zwei medizinische Mund-Nase-Abdeckungen oder FFP2 Masken
 • Der Mundschutz muss während des ganzen Kurses getragen werden

 



EHRZ0708, Sa, 07.08.2021, 9:00-13:00 Uhr, 5 UE,

1. Hilfe - Auffrischungskurs am Kind, Ort: DRK Radolfzell, Konstanzer Str. 74, 78315 Radolfzell
Wie Ihnen vielleicht bereits bekannt ist, ist es nun Pflicht, dass alle Teilnehmenden einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest vorweisen müssen.
Tagesaktuell bedeutet in diesem Fall, dass der Test am Kurstag gemacht werden muss. Ohne Vorlage eines Negativ-Testes dürfen Sie nicht am Kurs teilnehmen.
Gemäß den gesetzlichen Vorgaben dürfen wir nur Tests von einem Testzentrum oder einer anerkannten Teststelle akzeptieren.
Daher bieten wir Ihnen an, den Test kostenlos bei uns direkt vor dem Kurs durchzuführen, eine Teilnahme ist natürlich nur mit negativem Ergebnis möglich.

Um an diesem Kurs teilnehmen zu können, beachten Sie bitte folgende gesetzlichen Vorgaben:
 • bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung dürfen Sie nicht am Lehrgang teilnehmen.
 • Personen, bei denen die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme an den Veranstaltungen ausgeschlossen.
 • Für die Teilnahme am Lehrgang benötigen Sie mindestens zwei medizinische Mund-Nase-Abdeckungen oder FFP2 Masken
 • Der Mundschutz muss während des ganzen Kurses getragen werden

 

FB2209, Mi, 22.09.2021, 19.30-21.00 Uhr, 2 UE, Online - evtl. Präsenz
Kosten: 2,- Euro Mitglieder, 4,- Euro Nichtmitglieder
"Lernort Bauernhof" als außerschulischer Bildungsort.
Vorstellung "Lernort Bauernhof" mit virtuellem Büchertisch

Referentin: Kerstin Bullack, Referentin für Pädagogik / Lernort Bauernhof

Beschreibung:
Der Bauernhof ist der ideale außerschulischer Bildungsort, um Kindern und Jugendlichen die Herkunft, die Erzeugung und die Verarbeitung von Lebensmitteln erlebbar zu vermitteln.
Bei den virtuellen Büchertischen handelt es sich um Zusammenstellungen und Vorstellungen von Büchern zu o.g. Themengebiet. Sie haben die Möglichkeit, online an den Büchertischen "vorbeizuschlendern" und Informationen über die Bücher zu erhalten. Auch werden Einblicke gewährt oder kleine Textpassagen vorgelesen. Somit können Sie einen Eindruck über die vorgestellten Bücher gewinnen. Während der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit des Austauschs und eine abschließende Fragerunde. Gerne gehe ich gezielt auf Ihre Fragen und Wünsche ein.
Bücherangebot zum Thema "Bauernhof"
•    Ideenbücher zum kreativen Gestalten
•    Bilder- und Sachbilderbücher zum Thema Bauernhof
•    Ideenbücher zur Naturküche
•    Vorleseliteratur
Kerstin Bullack, Referentin für Pädagogik / Lernort Bauernhof
in Zusammenarbeit mit dem Naturpädagogischen Buchversand Wernau www.buchzentrum-natur.de

 

 

2-teiliges Seminar "Hochsensible Kinder" - bitte zusammen buchen
FB0610-Teil 1, Mi, 06.10.2021, 19:30-21:00 Uhr, 2 UE, Online
Kosten: 2,- Euro Mitglieder, 4,- Euro Nichtmitglieder
Hochsensible Kinder fördern und stärken Teil 1

Referentin: Melanie S. Vita, selbständige Lerntherapeutin, Referentin und Buchautorin

Beschreibung:

Hochsensible Kinder erleben die Welt differenzierter und intensiver. Sie sind gute Beobachter, nehmen mehr Reize und Informationen als andere Kinder auf und benötigen aufgrund dessen mehr Rückzugsmöglichkeiten zur Verarbeitung der Tagesgeschehnisse.
Hochsensible Kinder haben eine Vielzahl an wertvollen Fähigkeiten. Dazu gehören ein gutes Einfühlungsvermögen, eine ausgeprägte Intuition, ein starkes Gerechtigkeitsempfinden, Verlässlichkeit und Kreativität. Sie sind sehr empathisch, spüren die Bedürfnisse der anderen und reagieren darauf. Eigene Wünsche werden dabei leider oft vernachlässigt, sich durchzusetzen fällt ihnen schwer.
Wie hochsensible Kinder ihre Stärken entfalten und dabei unterstützt werden können, ist Thema dieses Abends.

FB1910-Teil 2, Di, 19.10.2021, 19:30-21:00 Uhr, 2 UE, Online
Kosten: 2,- Euro Mitglieder, 4,- Euro Nichtmitglieder
Hochsensibilität und Pubertät Teil 2
Referentin: Melanie S. Vita, selbständige Lerntherapeutin, Referentin und Buchautorin

Beschreibung:

Die Pubertät kann sowohl für Jugendliche als auch Eltern eine anstrengende Zeit sein. Für Pubertierende bedeutet diese Phase, mit körperlichen und persönlichen Veränderungen klar zu kommen und sich nach und nach von den Eltern zu lösen.
Hochsensible Kinder sind in dieser Lebensphase zusätzlich mit Herausforderungen konfrontiert. Die Loslösung von den Eltern, die Erweiterung der Möglichkeiten und die Veränderungen in Peergruppen und vieles mehr steht im Widerspruch mit dem Sicherheitsbedürfnis Hochsensibler.
Für Eltern bedeutet dies, Launen auszuhalten, Konflikte und Auseinandersetzungen durchzustehen und Stück für Stück loszulassen. Eine Aufgabe, die für alle Beteiligten eine große Herausforderung ist.
Ziel dieses Abends ist es, Eltern ein Verständnis für die Lebensphase hochsensibler Jugendlicher zu vermitteln. Sie erhalten Hintergrundwissen sowie Anregungen und Tipps für den täglichen Umgang miteinander.
Zur Referentin
Melanie S. Vita, Jahrgang 1975, ist selbständige Lerntherapeutin, Referentin und Buchautorin. Interessiert daran, hochsensible Kinder, Jugendliche und Eltern zu unterstützen, führt sie seit vielen Jahren Beratungen in ihrer Privatpraxis "Hochsensibel leben" in Ulm durch, hält Vorträge zum Thema Hochsensibilität und schult sowohl Erzieher, Lehrer als auch Mitarbeiter von Kirchengemeinden. Ihr Herzensanliegen ist es, hochsensible Menschen in ihrer Entwicklung zu stärken und Ressourcen neu zu entfachen. Ihre Ratgeber „Hochsensibilität bei Kindern“ und „Meine Hochsensibilität – ein Volltreffer“ sind seit Jahren auf dem Buchmarkt gefragt.

 

 

RVRZ2810, 28.10.2021, 19:30-21:45 Uhr, 3 UE, Online, kostenfrei

Fakten und Neuregelungen in der Kindertagespflege –

Recht V - nur für den Landkreis

Referentinnen: Ivonne Rebert, Tagesmütterverein und Susanne Margraf, Amt für Kinder, Jugend und Familie

Beschreibung:

Grundwissen zu Rechtsfragen auff rischen, Neuerungen
erfahren und Fragen aus der Praxis stellen.
Tagesmütt erverein und Jugendamt stehen zum Gespräch und Austausch zur
Verfügung.

 

ABGESAGT am 04.05 Neuer Termin??? 2021, 19:30 – 21:45 Uhr, 3 UE, Ort: Wird noch bekanntgegeben, geplant als Präsenzveranstaltung
Kosten: 3,- Euro Mitglieder, 6,- Euro Nichtmitglieder,
Ist das noch Trotz oder schon ADHS?
Referent: Dr. Alexander Barth, Psychologe am Sozialpädiatrischen Zentrum Konstanz
Beschreibung:

Die meisten Eltern, ErzieherInnen, Tagesmütter und
Tagesväter haben schon vom Aufmerksamkeitsdefizit-/
Hyperaktivitäts-Syndrom, kurz ADHS, gehört.
Wenn bei dem eigenen oder einem Tageskind entsprechende
Auffälligkeiten auftreten, stellen sie sich die Frage, ob diese Erkrankung vorliegen könnte.
Wichtig ist: Nicht jedes Kind, das unkonzentriert, lebhaft und laut ist, leidet auch an ADHS.
Die Übergänge von „schwierigem Verhalten“ zu ADHS sind fließend und für den Laien schwer einzuschätzen.
Dieser Abend will helfen, eigene Beobachtungen besser einordnen zu können und Orientierung für den Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen zu finden.
Außerdem wird die Arbeit des Sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ) am Klinikum Konstanz vorgestellt, welches nicht nur in der Frage „ADHS oder nicht“ eine wichtige Anlaufstelle für Eltern ist.
Vortrag und Fragerunde/Diskussion
Nachholung der im Mai 2020 ausgefallenen Veranstaltung

 

FB1905, VERSCHOBEN wegen aktuellem Lockdown
19:00 – 21:15 Uhr, 3 UE, Stadtbibliothek Konstanz – Präsenzveranstaltung, kostenfrei
Lesen für Kinder – Lesen mit Kindern
Referentin: Gisela Zenker, Fachkraft für Kinder und Jugendbücher und Mitarbeiterin der Stadtbibliothek Konstanz
Beschreibung:
Lesen mit Kindern und für Kinder ist in der Kindertagespflege eine große Bildungs- und Bindungsgelegenheit! Wenn Sie mehr über neue Bücher, über altersentsprechende und aktuelle Kinderbücher erfahren möchten und auch schon länger nicht mehr in der Stadtbibliothek in Konstanz waren, ist dies der richtige Abend für Sie!

 

 

Laufender Kurs - keine Anmeldung mehr möglich:

 

FB1505ff, Sa, 15.05.2021, 09:00-15:00 Uhr, 7 UE
RESPEKT wird großgeschrieben – zur Ethik pädagogischer Beziehungen in der Kindertagespflege
Fortbildungsangebot (30 UE)
Kosten: Kosten: 60,- €
Referentin: Sigrid Schaden, Dipl. Sozialarbeiterin und Mitarbeiterin des Tagesmüttervereins und Mitglied der
Arbeitsgruppe im Landesverband

Beschreibung:

Eine Arbeitsgruppe mit Vertreterinnen verschiedener Tageselternvereine, Jugendämter und
Bildungsträger hat in Kooperation mit dem Landesverband ein Curriculum erarbeitet. Gefördert wird
das Projekt von der Robert-Bosch-Stiftung. Neben der Durchführung wird diese Fortbildung
gleichzeitig evaluiert, also in ihrer Umsetzung geprüft.
Umfang
4 Module mit insgesamt 30 Unterrichtseinheiten
Zeitraum Mai – Juli 2021, Präsenz; Abendveranstaltung und Tagesseminare

Methodik
Die methodische Basis der Fortbildung RESPEKT zur Ethik pädagogischer Beziehungen in der Kindertagespflege ist der kompetenzorientierte Ansatz.
In der Fortbildung werden u.a. folgende Methoden eingesetzt:
•    Vortrag
•    Gruppen- und Einzelarbeit
•    Übungen
•    Fallbeispiele
•    Selbstreflexion und Fremdreflexion
•    Präsentation und Diskussion
•    Selbstlerneinheiten

Zielgruppe
Tagespflegepersonen, die bereits einige Jahre tätig sind und sich unter Einbeziehung ihrer
Praxiserfahrungen mit diesem Thema beschäftigen möchten.
Referentin
Sigrid Schaden, Dipl. Sozialarbeiterin und Mitarbeiterin des Tagesmüttervereins und Mitglied der
Arbeitsgruppe im Landesverband
Empfohlene Voraussetzungen für die Teilnahme
• Gültige Pflegeerlaubnis
• Qualifizierungsnachweis als Tagespflegeperson mit 160 Unterrichtseinheiten, Teilnahme mit
weniger als 60 Unterrichtseinheiten nach Einzelfallentscheidung möglich
• Wichtig: Verbindliche Teilnahmezusage für alle Kurstage

Inhalte und Zeitplan:

Ort: Gemeinschaftsraum im QuartierszentrumTannenhof in Konstanz
Modul 1: Wohlbefinden sicherstellen (7 UE)
Tagesseminar Sa, 15.05.2021 09:00 – 15:00 Uhr (7 UE)
Modul 2: Wir Kinder haben Rechte – Kinderrechte in der Kindertagespflege (6 UE)
Element 1 – 5 Di, 08.06.2021 19:00 – 21:45 Uhr (3,75 UE)
Element 6 Selbstlerneinheit/Arbeitsauftrag (1 UE)
Modul 3: Zur Ethik pädagogischer Beziehungen in der Kindertagespflege (9 UE)
Element 7 – 8 Modul 2 und
Element 1 – 4 Modul 3
Tagesseminar Sa, 19.06.2021 09:00 – 13:00 Uhr (5,25 UE)
Element 5 Selbstlerneinheit/Arbeitsauftrag (1 UE)
Element 6 – 8 Di, 06.07.2021 19:00 – 22:00 Uhr (4 UE)
Modul 4: Grundsätze des Kindeswohls und Kindeschutzes in der Kindertagespflege (8 UE)
Element 1 – 3 Di, 13.07.2021 19:00 – 20:30 Uhr (2 UE)
Element 4 – 6
Tagesseminar Sa, 24.07. 2021 09:00 – 13:15 Uhr (6 UE)
Gesamt: 30 UE

Abschluss
Trägereigenes Zertifikat oder Teilnahmebescheinigung

 

Anmeldung


To top